Wir wissen nicht mehr weiter

Fragen und Antworten über das durchführen der Kur von elteren Kindern
AlexGi
Inlägg: 5
Blev medlem: mån 19 feb 2018, 02:45

Wir wissen nicht mehr weiter

Inlägg av AlexGi »

Ungefähr Mitte Februar haben wir mit der durchachlafkur begonnen, leider hatte sich nie ein solcher Erfolg eingestellt wie man ihn hier lesen kann. Die wolfsstunde hatte uns extrem zu schaffen gemacht. Auch tagsüber war er nicht gut drauf. Wobei wir zeitgleich mit Beginn der Kur abgestillt haben und auch umgezogen waren.
Trotzdem waren wir über das teilweise verbesserte schlafverhalten erfreut. In guten Nächten hat er von 19-3 Uhr geschlafen und ließ sich bis 7 Uhr über das Babyphone beruhigen.

Leider kam vor drei Tagen die Wende und wir hatten die schlimmste Nacht überhaupt. Wir konnten nicht mehr und haben ihn aus seinem Bett genommen und ihn mit in unseres genommen.
Er fing von jetzt auf gleich an zu schreien wie am Spieß, die Leier hilft nicht (kein bisschen) und auch Fächern hilft nur, so lange er angewendet wird. Er schreit völlig hysterisch und ohne die kleinste Pause. In der größten Not haben wir ihn auch mal 30 min gefächert. Aber dabei ist er nicht eingeschlafen und hat sofort weiter geschrien wenn man los gelassen hat. Und ja, wir wissen das wir ihn nicht so lange Fächern sollten, aber wenn er 1-2,5 Stunden schreit und nichts mehr ging wussten wir uns nicht anders zu helfen.

Bitte helft uns mit konkreten Tipps wie wir verfahren sollen. Wie fühlen uns total hilflos!
LoneO
Rådgivare/advisor
Inlägg: 793
Blev medlem: tis 13 jun 2006, 08:50
Ort: Gro? Meinsdorf / Tyskland

Re: Wir wissen nicht mehr weiter

Inlägg av LoneO »

Hej liebe AlexGi,
ihr habt sooo viel geschafft \:D/
Er KANN schon allein schlafen und auch wieder einschlafen =D>
... zumindest fast die ganze Nacht :wink:
Dass er in der Wolfsstunde nicht weiterschlafen kann, könnte daran liegen, dass er Hunger bekommt ...
Wie alt ist denn der Kleine - Große?
Ist sein Gewicht im grünen Bereich?
Bekommt er tagsüber soooo viel Essen, dass du mit 100%iger Sicherheit sagen kannst, dass er nachts nicht essen muss?
Wenn er min. 4 Monate alt ist, ein gutes Gewicht hat und tagsüber gut futtert, dann steht dem Durchschlafen nichts im Wege!
Dass die Nächte nun so schwierig geworden sind, liegt evt. am Hunger ... oder: an eurer Unsicherheit!
Die Kleinen und auch Größeren haben super Antennen für die Unsicherheit der Eltern ... also: mit gaaaaanz viel Sicherheit, Überzeugung und Selbstverständlichkeit weiter dran bleiben!!!
Erstens: tagsüber und vor allem abends reichlich Essen geben - abends gerne Gutenachtbrei mit Getreide
Zweitens: wenn er nachts wach wird, immer erst versuchen ihn mit Leier - gerne über Babyphone - zu beruhigen. Dann ggf. mehrmals mit kurzen Fächern hinein: zurechtlegen+fächern+sofort wieder mit der Leier hinausgehen
gerne mehrere Male hinter einander hineingehen - dazwischen aber immer wieder vor der Tür leiern, bevor du wieder kurz hineingehst.
Aufteilung in 15 Min-Phasen:
1. 15 Min lang etliche Kurzeingriffe mit kurzen Fächern - dazwischen Leiern vor der Tür
2. in den nächsten 15 Min nur mit der Leier arbeiten - immer wieder abwarten, wie er reagiert - wieder leiern - laut/leise/gelangweilt
3. dann wieder 15 Min mit Kurzeingriffen mit kurzen Fächern - dazwischen abwarten/leiern
sollte er nach diesen 45 Min immer noch nicht schlafen, kannst du länger fächern, damit er richtig zur Ruhe kommt
... zur Not sogar knuffen :wink:
Bleib dran, er schafft es - und du/ihr auch!!!!
Alles Gute und ganz liebe Grüße
von
Lone
Skriv svar

Återgå till "Fragen zur Durchschlafkur im Alter von 1 Jahr und älter"