Lauter Fragen zu Beginn der Kur

Fragen und Antworten über das durchführen der Kur von elteren Kindern
Cranberry2014
Inlägg: 3
Blev medlem: tor 02 okt 2014, 13:43

Lauter Fragen zu Beginn der Kur

Inlägg av Cranberry2014 »

Hallo an alle,

unsere Tochter ist 13 Monate alt und war noch nie eine gute Durchschläferin. Anfangs ging es mit Stillen ganz gut, teilweise war sie nur 2 mal die Nacht wach und das ganz kurz zum Trinken. Das war für mich wie durchschlafen. Nun seit sie groß ist und nachts nicht mehr gestillt wird( ja, sie nimmt leider einen Schnuller, ohne schläft sie nicht ein), weint sie bis zu 16 mal Nachts, weil sie ihren Schnuller verloren hat. Wenn man schnell ist und ihn ihr wiedergibt, schläft sie weiter, manchmal ist sie aber auch einfach wach. Beides kein Zustand, der tragbar ist. Ich gehe nun wieder arbeiten und überhaupt...aber was erzähl ich hier, ihr kennt das ja alle selber :-)

Mein Mann und ich möchten übermorgen am Freitagabend starten. Er hat nochmal einen Monat Elternzeit, so dass ich am Tage schlafen kann und er sich um unsere Tochter kümmern kann. Das Schema steht, die Leier steht, unsere Fragen sind:

1) was ist, wenn sie sich eben nicht in der zweiten Nacht anders verhält und einfach nicht zur Ruhe kommt? Führt man dann die zweite Nacht genau wie die erste durch? Das heißt wieder vor der Tür wachen und Fächern und Bescheid, Erinnern,Bestätigen?Bis man eine deutliche Besserung sieht?
2)Dadurch dass bei uns ja Kinderwagen und Knuffen auf Grund des Alters wegfallen, wundere ich mich, ob die schnullerverwöhnte Dame nur mit ein bisschen Fächern ruhig wird?! Wie genau funktioniert das? Was mache ich, wenn das Kind einfach nicht aufhört zu weinen?
3)Fächert man auch in der zweiten Nacht?
4) was ist, wenn der Mittagsschlaf nicht die "berechneten" 1,5 Stunden ausfällt, sondern nur 45 Minuten geschlafen wird?
5) nur zur Bestätigung. Beim Fächern legt man die Daumenflächenaußenflächen aneinander um quasi einen großen Fächer im Sinne von zwei Händen aneinander zu haben, oder?

Es werden sich bestimmt noch Fragen ergeben, damit wäre uns hier aber schon sehr sehr geholfen. Danke im voraus und hoffentlich Gute Nacht ab ganz bald :-))
Lisa
LoneO
Rådgivare/advisor
Inlägg: 793
Blev medlem: tis 13 jun 2006, 08:50
Ort: Gro? Meinsdorf / Tyskland

Re: Lauter Fragen zu Beginn der Kur

Inlägg av LoneO »

Hej liebe Lisa,
ich freue mich für euch und für eure Große, dass ihr mit der Durchschlafkur loslegen wollt - es wird euch gut tun :wink:
Zu deinen Fragen:
1. In der ersten Nacht gilt es durchzuhalten - keinen Schnuller geben - nicht aus dem Bett nehmen. Ruhe bewahren - Geduld haben - und dem großen Mädchen Vertrauen zeigen! Da kannst du so oft wie nötig leiern, hineingehen und fächern - aber immer wieder mal abwarten, wie sie reagiert! So wirst du immer besser hören können, ob sie wirklich Hilfe braucht - und sie wird die Erfahrung machen, dass du immer da bist - auch ohne Berührung - und sie wird merken, dass sie auch ohne Schnuller zur Ruhe kommen kann! Du kannst - bei Bedarf - in der zweiten Nacht genauso häufig eingreifen wie in der ersten Nacht. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass dies nicht notwendig sein wird :wink:
2. Bei einem so großen Kind klappt es mit dem kurzen Fächer am besten: zurechtlegen+zudecken+kurz fächern+sofort wieder leiernd hinausgehen! Dann abwarten - ggf. vor der Tür leiern - abwarten - ggf. auch mal wieder hinein und nach kurzem Fächern wieder raus usw. Man kann auch den Fächer länger halten (nicht bis sie schläft!), aber ich vermute, dass das große Mädchen sich dagegen wehren würde. Deshalb kurze Fächer - und immer wieder versuchen, ob die Leier vor der Tür reicht.
3. Du kannst den Fächer auch in der zweiten Nacht benutzen wirst du sicherlich auch - aber nicht mehr so häufig ;o) Bald wird die Leier vor der Tür ausreichen - und es wird ihr auch immer häufiger gelingen, ohne Hilfe in den Schlaf zurückzufinden.
4. Wird sie beim Mittagsschlaf nach 45 Min wach, arbeitest du mit den Werkzeugen - wie in der Nacht. Hast du nach 15 Min das Gefühl, dass sie nicht wieder schlafen wird, brichst du den Mittagsschlaf ab. Und ihr müsst dann versuchen bis abends durchzuhalten, ggf. mit einem 5-Min-Nickerchen.
5. Dein Fächer hört sich perfekt an :D
So, nun hoffe ich, dass ich ein wenig helfen konnte. Sollten noch mehr Fragen auftauchen, dann melde dich einfach wieder.
Ganz liebe Grüße
von
Lone
Cranberry2014
Inlägg: 3
Blev medlem: tor 02 okt 2014, 13:43

Re: Lauter Fragen zu Beginn der Kur

Inlägg av Cranberry2014 »

so, da kamen uns doch noch ein paar Fragen.
Wer sollte denn die Durchschlafkur zuerst durchführen? Anna schrieb davon, dass es der Konsequentere beginnen soll, das wäre in dem Fall mein Mann. Unsere Tochter beruhigt sich jedoch Nachts eher schneller bei mir. Spielt das für die Kur eine Rolle oder steht die Ruhe und Souveränität da eher im Vordergrund?

Ich stille noch Abends vor dem Einschlafen, dabei schläft sie nicht ein, aber danach dann mit Schnuller auf meinem Arm. Fällt das nun ab morgen weg, weil sie dabei einschlafen könnte oder es nicht ins den Aufbau der Kur passt?

Vielen Dank für die Unterstützung :-))
LoneO
Rådgivare/advisor
Inlägg: 793
Blev medlem: tis 13 jun 2006, 08:50
Ort: Gro? Meinsdorf / Tyskland

Re: Lauter Fragen zu Beginn der Kur

Inlägg av LoneO »

Hej liebe Lisa,
ich würde sagen, dass der Papa die ersten beiden Nächte übernehmen sollte - er ist der Konsequentere! Und da du noch stillst, ist es für ihn leichter als für dich, weil die kleine Große dich mit Essen verbindet :wink:
Du kannst abends weiterhin stillen - nach dem Essen, als Gutenachttrunk ist das perfekt! Aber der Schnuller fällt ab heute Abend dann ganz weg!!!!!
Viel Erfolg und meldet euch gerne wieder :D
Ganz liebe Grüße
von
Lone
Cranberry2014
Inlägg: 3
Blev medlem: tor 02 okt 2014, 13:43

Re: Lauter Fragen zu Beginn der Kur

Inlägg av Cranberry2014 »

So, hier kommt nun meine Berichterstattung.
Es war ganz ganz schrecklich :cry:
Wir haben alles gemacht wie besprochen, der Papa hat die Kur durchgeführt bzw. begonnen. Gefächert, ruhig gewesen, Sicherheit gegeben, alles wie im Lehrbuch. Ich konnte alles hören, da ich auf der selben Etage war, für unsere Tochter natürlich nicht merklich.
Sie hat sich nicht beruhigt, es wurde immer immer schlimmer, dabei war sie wirklich müde. Es war gar keine Rede von Ruhig werden, sie hat sich richtig eingeschrien, geschwitzt wie noch nie und nachher Atemnot bekommen. Eingeschlafen ist sie dann irgendwann vor Erschöpfung und hat noch 2 Stunden danach im Schlaf gejapst. Das kann es ja wohl nicht sein, oder? Da sind wir nämlich von der verpönten Schrei-Methode gar nicht mehr entfernt.

Hier stellt sich also die Frage, die nicht im Buch beantwortet wird. Was ist, wenn es keine Besserung gibt. Wenn das Kind einfach im Schreien Ausdauer hat, sich absolut nicht darauf einlässt dass Schnuller, Mama, Papa oder was auch immer wegfällt? Wenn man nicht mal bis zur Tür kommt bzw. natürlich trotzdem irgendwann rausgeht, leiert, ruhig ist aber man nicht lauschen braucht, denn das Kind ist mit den Nerven am Ende und völlig verängstigt und schreit sich die Seele aus dem Leib?!
LoneO
Rådgivare/advisor
Inlägg: 793
Blev medlem: tis 13 jun 2006, 08:50
Ort: Gro? Meinsdorf / Tyskland

Re: Lauter Fragen zu Beginn der Kur

Inlägg av LoneO »

Hej liebe Lisa,
da hat der Papa ja richtig kämpfen müssen ...
Wenn man das Gefühl hat, dass man nichts erreicht, versucht man die Taktik zu ändern: man kann dann noch häufiger hineingehen, man kann länger fächern, man kann sogar ein so großes Kind knuffen - und auch ganz lange knuffen. Trotz aller Bemühungen kann es beim ersten Hinlegen am ersten Kurabend hart sein - und es kann dauern ... man hat dabei aber durch das Leiern ständig Kontakt - und durch häufiges/längeres Fächern auch noch den körperlichen Kontakt, sodass das Kind sich nicht allein gelassen fühlen kann. Mit ihren 13 Monaten hat sie natürlich viel Kraft, und die hat sie in ihre Proteste gesteckt. Aber allmählich wird sie die Erfahrung machen, dass sie sich in ihrem Bett alleine auch wohlfühlen kann!!! Und sie wird merken, dass ihr da seid - durch eure Stimmen beim Leiern, und durch den körperlichen Kontakt beim Fächern, der aber ab der zweiten Nacht immer weniger werden sollte.
Wie ist es denn gelaufen?
Seid ihr trotz allem dran geblieben?
Ich hoffe, dass ihr es irgendwie schafft und eurer Tochter gute und erholsame und schöne lange Nächte schenken könnt!
Ganz liebe Grüße
von
Lone
Skriv svar

Återgå till "Fragen zur Durchschlafkur im Alter von 1 Jahr und älter"