Fragen zu laufender Durchschlafkur - Danke für Euren Support

Fragen und Antworten über das durchführen der Kur von elteren Kindern
FranzlsMama
Inlägg: 2
Blev medlem: fre 28 mar 2014, 10:18

Fragen zu laufender Durchschlafkur - Danke für Euren Support

Inlägg av FranzlsMama »

Ein fröhliches Hallo an Euch alle!

Wir haben letzten Donnerstag - nach 1 Jahr schlafloser Nächte - die Durchschlafkur begonnen und sind hellhauf ! Ein ganz großer Dank an Anna!!

Unser kleiner Sohn Gustav schläft seit der 3. Nacht so gut wie jede Nacht durch (nur 1-2 ist er seitdem in der Nacht wach geworden, hat sich aber nach 1x leiern wieder selbst beruhigt. Mehrmals ist er auch ganz kurz wach geworden und ist dann wieder von alleine eingeschlafen. - Das war vor der Durchschlafkur undenkbar - vorher ist er nachts meist immer um 10h, um 1-2h, manchmal auch um 4-5Uhr wachgeworden, um dann gegen 6h aufzustehen. Insofern feiern wir übermüdeten Eltern jetzt schon einmal diesen großen Erfolg.

Vorab hier unser neuer Tagesablauf (dazu ist anzumerken, dass wir mit der Durchschlafkur den Vormittagsschlaf gestrichen haben, weil Gustav nächste Woche mit der Krippe beginnt und wir den Tagesablauf daher auf die Krippe ausgerichtet haben:

07:00 Aufstehen und Guten Morgen Trunk
07:15 gemeinsames Frühstück
08:00 Start Kita
11:30 gemeinsames Mittagessen
12:00 Abholen Kita
12:30-14:30h Mittagsschlaf
15:00 Vesper, dann draußen spielen
18:30 gemeinsames Abendessen
19:15 Wickeln, Zähneputzen, Gute Nacht-Lachen
19:30 Gute Nacht

In ein paar Aspekten sind wir uns jedoch noch etwas unsicher und hoffen auf Euren Rat.

1. Die viel zitierte "Wolfsstunde" plagt auch uns. Gustav hat zwar an 1-2 Morgen auch mal bis 06:30 geschlafen, aber meist wird er schon um 05:50 wach (das Zimmer ist stockdunkel). In den letzten Nächten war er anfangs relativ gut drauf und hat erzählt, ist dann aber nach einiger Zeit (und trotz Leiern) immer wütender geworden und hat sich immer mehr eingeschrien und ist bis zum "Aufwecken" auch nicht mehr eingeschlafen. Wir haben sofort Leiern, aber auch Mozart und Küchengeklapper probiert - bisher erfolglos Wir haben uns jetzt schon einen Wecker bestellt, den wir ganz bald als "Gute Morgen"-Signal einführen werden. Wenn er sich so richtig eingeschrien hat, ist es allerdings schwer bis unmöglich eine Schreipause zu erwischen, um ihn dann frühestens um 06:45 fröhlich einen Guten Morgen zu wünschen. Wie gehen wir am besten vor?

2. Mittags: Das Einschlafen klappt mittags und abends echt gut (ich fixiere ihn in Seitenposition auf Hüft- und Schulterhöhe bis er ruhig wird (ca. 1-2 Min.) und gehe dann mit der Bestätigungsleier raus - meist reicht das). Allerdings ist er jetzt wiederholt mittags schon nach 1,5 Stunden statt 2 Std wach geworden und hat sich dann durch Leiern partout nicht beruhigen lassen - er schreit sich dann schnell ein (wie oben bei der Wolfsstunde).

3. Seine Laune war eigentlich vor der Kur hervorragend - jetzt ist er trotz längerem zusammenhängendem Schlaf oft weinerlich (und scheinbar immer noch müde - insb. morgens scheint ihm sein Vormittagsschläfchen zu fehlen) - das "Aufblühen" wie von Anna Wahlgren beschrieben, hat sich bisher noch nicht eingestellt. Auch ist er meistens, wenn wir ihn fröhlich wecken, noch total desorientiert und lässt sich nicht wirklich auf die fröhliche Stimmung ein. Und ihn wirklich fröhlich aus dem Bett zu nehmen ist echt oft eine Riesen Herausforderung. Grundsätzlich klappt die Kur ja schon gut in Bezug auf das Schlafen, aber die große Freude hat sich halt noch nicht eingestellt - Mach wir etwas falsch?

5. Nächste Woche beginnt die Kita & in 2 Wochen werden wir zu den Großeltern fahren, wo er auch auswärts übernachten wird - bis dahin sollte sich die Routine ja weiterhin gefestigt haben, so dass wir das wagen können?

6. Noch eine generelle Frage: Muss man jetzt immer noch das "letzte Wort" haben, oder darf man sich entfernen & darauf warten, dass das Kind sich selbst beruhigt (immer vorausgesetzt, dass Kind weint nicht ängstlich oder panisch)?

Herzlichen, herzlichen Dank schon einmal im Voraus für Eure Hilfe & Support,

Gustav und seine stolzen Eltern
LoneO
Rådgivare/advisor
Inlägg: 793
Blev medlem: tis 13 jun 2006, 08:50
Ort: Gro? Meinsdorf / Tyskland

Re: Fragen zu laufender Durchschlafkur - Danke für Euren Sup

Inlägg av LoneO »

Hej liebe stolze Eltern von Gustav :o)
es ist lange her, dass ihr geschrieben habt - aber trotzdem DANKE für die lieben Worte!!! Und SUPER wie ihr die Kur gemeistert habt =D> Ich bin mir ziemlich sicher, dass eure Routine sich weiter gefestigt hat - und dass ihr keine großen Schwierigkeiten habt. Hier aber doch noch ein paar kleine Anmerkungen zu euren Fragen:
1. Euer Schema ist GUT! Wenn die Wolfsstunde noch schwierig sein sollte: ihr dürft ab 6 Uhr laute Musik/Geräusche machen - dann nur noch mal im Vorübergehen vor seiner Tür laut leiern - bloß nicht zu viel machen. Nach etwa einer Woche wird er sich daran gewöhnen, dass er dann eben auf sein Frühstück warten muss - ein Wecker ist eine Superlösung, es kann aber sein, dass der kleine große Gustav noch zu klein dafür ist - er ist ja erst ein Jahr :wink: Schreit er ohne Pause (zum Reingehen), dann geht rein+hinlegen+kurz fächern+wieder leiernd raus - abwarten - da kommt dann sicherlich ein ruhiger Moment zum Guten Morgen sagen.
2. Wenn er mittags zu früh aufwacht: abwarten - ggf. leiern - abwarten - ggf. hinein + kurz fächern + sofort wieder leiernd raus. Ggf wiederholen. Wenn er nach 15 Min nicht wieder schläft, brecht ihr den Mittagsschlaf ab - und er muss bis abends durchhalten (hier darf er 15 Min eher ins Bett, wenn er richtig müde ist)
3. Bei vielen Kindern dauert es 3-4 Wochen, bis die Routine sich richtig gefestigt hat - die Zeit ist ja bei euch jetzt schon um - und ich vermute, dass seine Laune wieder besser ist - und er nun seine fehlenden Reserven aufgefüllt hat :D
5. Die Reise habt ihr hinter euch - ich hoffe, es hat alles gut geklappt - wenn die Routine durch Reisen/auswärts Schlafen durcheinander gerät, dauert es zuhause meist nur 2-3 Tage mit konsequenter, fester Routine bis alles wieder funktioniert.
Kita ist anstrengend für so ein kleiner großer Kerl - hab Geduld mit ihm! Es kann 4-6 Wochen dauern, bis der neue Alltag zur Routine wird.
6. Ihr müsst nicht immer das letzte Wort haben! Er bekommt seine Leier und seinen Fächer weiterhin bei jedem Insbettbringen - und wenn er dann erstmal eine Runde meckert, bevor er dann von allein einschläft, ist das vollkommen OK!
Nun weiterhin alles Gute an euch und ganz liebe Grüße
von
Lone
- und schreibt gerne wieder, wenn neue Fragen auftauchen - ich werde versuchen, mit meiner Antwort etwas schneller zu sein :wink:
FranzlsMama
Inlägg: 2
Blev medlem: fre 28 mar 2014, 10:18

Re: Fragen zu laufender Durchschlafkur - Danke für Euren Sup

Inlägg av FranzlsMama »

Liebe Lone,

ganz herzlichen Dank für Deine Nachricht! Wir haben uns sehr gefreut über Deine lieben Worte und Deinen Rat.

Erfreulicherweise hatte sich am Tag nachdem ich den Post an Euch geschrieben hatte - wie von Zauberhand - alles auf ganzer Linie gebessert - Gustav schlief fleißig in den allermeisten Nächten von 19:30 bis 07:00 durch und auch die Wolfsstunde bereite uns fast keine Probleme mehr - meist wachte er gegen 06:45 auf, was ja schonmal hervorragend ist. Wurde er nachts mal wach, schlief er in den meisten Fällen wieder von alleine ein oder es reichte eine kurze Leier.

Die Reise zu den Großeltern funktionierte auch im Großen und Ganzen super - sogar der Großvater konnte ihn ins Bett bringen und in 6 von 7 Nächten schlief er auch im fremden Bett durch. In der letzten Nacht des Übernachtens wurde er allerdings dreimal wach und wachte panisch auf - da verzichtete ich auf vorheriges Leiern und ging direkt zum Fächern hinein und musste auch sehr lange an seinem Bett bleiben, bis er sich beruhigte.

In den ersten 2-3 Wochen der Kur war wirklich das Wunder schlechthin möglich - wir konnten Gustav nach kurzem Fächern beruhigt, aber wach im Bett liegen lassen und mit der Leier rausgehen - er schlief von alleine ein! Manchmal erzählte er noch ein wenig, aber wir hatten das Gefühl, dass er vollkommen o.k. mit allem war. Das war wirklich ein unglaublich schönes Gefühl! Wir waren sooo euphorisch und erzählten in unserem Freundeskreis fröhlcih von der wunderbaren Kur.

Irgendwann - ich glaube kurz vor der Reise, schlich sind dann leider ein, dass Gustav auf einmal längeres Fächern brauchte, an unseren Fingern unruhig knibbelte und sie drückte und sich sofort im Bett panisch weinend aufstellte, wenn wir mit der Leier rausgingen. Wir können uns nicht erklären, woher der plötzliche Wandel bei Gustav kam - eigentlich waren wir als Eltern ja viel sicherer als vor der Durchschlafkur, weil uns der Erfolg Recht - udn Sicherheit gab...Und es hatte ja schon sooo gut geklappt. Wir versuchten es immer und immer wieder, nach kurzem Fächer leiernd rauszugehen, aber er brüllte sofort panisch und ängstlich...
Da er trotzdem noch wie ein junger Gott durchschlief, blieben wird dann irgendwand dabei, ihn bis zum Einschlafen zu fächern und dann erst mit der Leier rauszugehen.

Lange war alles wunderbar - aber wie Du es wahrscheinlich kommen sahst, schläft Gustav jetzt seit ca. einer Woche wieder deutlich schlechter - er wacht auf einmal wieder gegen 22h/23h auf und lässt sich dann nur noch durch ewig langes Fächern beruhigen. - Leiern scheint ihn umehend auf die Palme zu bringen. Seit 2 Tagen wacht er wieder um 6h auf und weint bitterlich.
Die Mittagsschläfe sind leider weiterhin sehr wechselhaft mal schläft er perfekt 2 Std. am Stück, mal nur eine Studne und brüllt dann kräftig und lässt sich durch Leiern oder Fächern nicht beruhigen.

So sieht es jetzt leider aus - immer noch um Welten besser als vor der Durchschlafkur, aber leider wieder deutlich schlechter als am Anfang - was sollen wir machen? Sollen wir noch einmal komplett neu beginnen? Über einen kurzfristigen Rate wären wir wirklich UNGLAUBLICH dankbar.

Herzlichen Dank,

Gustavs ratslose Eltern.
LoneO
Rådgivare/advisor
Inlägg: 793
Blev medlem: tis 13 jun 2006, 08:50
Ort: Gro? Meinsdorf / Tyskland

Re: Fragen zu laufender Durchschlafkur - Danke für Euren Sup

Inlägg av LoneO »

Hej Ihr lieben ratlosen Eltern,
es hat bei euch SUPER funktioniert!!! Dickes LOB dafür =D>
Und eigentlich habt ihr ja die Sicherheit, die sooooo wichtig ist ...
aber: ihr habt dann Gustav einen kleinen Finger zum Knibbeln gereicht - und er hat gleich die ganze Hand gefordert - schlaues kleines Kerlchen :wink: Er hat den kleinen Unruheswolft gespürt und daraufhin alles wieder in Frage gestellt - warum soll ich hier alleine liegen? Ist alles gut, wenn ich hier alleine schlafe? Warum gibt es kein Essen, wenn ich danach frage? usw.usw.
Schiebt die eigene Unruhe gaaaaanz weit weg!
Arbeitet mit kurzen Eingriffen mit kurzen Fächern (ohne Knibbeln!!!) und geht sofort wieder leiernd raus - auch wenn er erstmal protestiert. Wenn er dann doch verzweifelt klingt: erst vor der Tür leiern - wenn nach 2-3 Runden Leiern keine Besserung zu spüren ist, kommt wieder ein kurzer Eingriff!
Bleibt dran! Er muss eben für sich - wieder - die Erfahrung machen, dass er es KANN und dass ihr DA seid, auch wenn keine Hand zum Knibbeln da ist.
Mittags: wenn er zu früh wach wird, versucht ihr es 15 Min lang mit Leiern/kurz Fächern. Wenn abzusehen ist, dass er nicht wieder schlafen wird, bricht ihr den Mittagsschlaf ab, und er muss bis zur nächsten Schlafphase durchhalten (ggf. könnt ihr ihm ein 5-Min-Nickerchen gönnen, aber wirklich nur, wenn er soooo müde ist, dass er nicht wachzuhalten ist).
Weiterhin viel Erfolg und ganz liebe Grüße
von
Lone
Skriv svar

Återgå till "Fragen zur Durchschlafkur im Alter von 1 Jahr und älter"