Große Durchschlafprobleme nach zunächst positiver Entwicklun

Fragen und Antworten über das durchführen der Kur von elteren Kindern
aeneas
Inlägg: 6
Blev medlem: lör 17 aug 2013, 09:47

Große Durchschlafprobleme nach zunächst positiver Entwicklun

Inlägg av aeneas »

Hallo,
wir haben vor 9 Nächten mit der Durchschlafkur unseres fast 14 monatigen alten Sohnes begonnen. Zunächst waren recht schnell Erfolge zu verbuchen. Während er in der 1. Nacht noch 50 Min brauchte um einzuschlafen (15x fächern und leiern) und um 00:00, 3:00, 6:00; 6:40 4 x aufwachte, so schlief er in der zweiten Nacht bereits nach 10 Min (1xfächern und 1x leiern, leiern an Tür) ein. Er wurde um 3:15 wach und hatte groß gemacht (wickeln im Bett), dann wurde er wieder 4:21 und um 6:22, also insgesamt 3x wach. In der dritten Nacht übernahm sein Vater. Unser Sohn schlief nach 8 Min ein, wurde dann aber bereits um 22:10, 0:15, und zwischen 0:30-1:30 ständig ungefähr 10x wach. Weil mein Partner das Gefühl hatte unseren Sohn an der Tür leiernd nicht beruhigen zu können, ging er zwischendurch auch in sein Zimmer um ihn zu fächern. Irgendwann gab mein Partner auf. Ich übernahm und der Kleine beruhigte sich durch Leiern an der Tür und schlief bis 6:15, schlief dann aber nach Leiern an der Tür bis es Zeit war aufzustehen um 7:15. In dieser Nacht war er also 12x aufgewacht. In der 4. Nacht war weiterhin ich verantwortlich. Er schlief um 20h sehr schnell mithilfe von Leiern an der Tür ein, wachte dann um 23:00, 23:14, 00:50, 1:15, 3:15 insgesamt 5 x auf und beruhigte sich durch Leiern an der Tür recht schnell wieder. In der 5. Nacht schlief er um 20:00 schnell ein und wachte nur noch 3x, um 00:42, 3:00 und 3:24. In der 6. Nacht setzte sich die positive Entwicklung fort. Sein Vater brachte ihn um 20h ohne großen Probleme in’s Bett und der Kleine wachte nur 2 Mal!! Um 1:30 und 2:30 auf, auch die darauffolgende 7. Nacht lief ähnlich gut und wir waren sehr zuversichtlich, dass wir auf dem richtigen Weg waren. Morgens nahm er seinen Schlafsack und kuschelte mit ihm, legte sich drauf, als wolle er schlafen-was wir als positves Zeichen interpretierten, dass er nun verstande habe, das Schlafen etwas Schönes ist.
Leider wurden unsere Erwartungen enttäuscht. In der 8. und 9. Nacht wurde er ab 22h wieder unzählige Male und im 30 min bzw. stündlichen Abstand weinend wach.
Wenn er aufwacht, weint er immer sofort, wir können gar nicht schnell genug, vorher reagieren.
Der Mittagsschlaf klappte bislang gut, allerdings wurde er heute 45 Min zu früh wach und ließ sich nicht mehr beruhigen.
Zunächst hatten wir das Gefühl, dass er durch die Durchschlafkur insgesamt an Selbstvertrauen gewann. Er stand plötzlich stabiler und machte große Fortschritte beim Laufen, weinte nicht mehr, wenn ihn sein Vater in die Kita brachte (bei mir schon) und wirkte insgesamt stabiler. Momentan hängt er sehr an meinem Rockzipfel und scheint große Angst vor Trennung vor allem von mir zu haben. Er ist erkältet und zahnt.
Wir wissen nicht mehr weiter und sind alle völlig erschöpft. Was machen wir falsch?
Wie sollen wir weitermachen?
Herzliche Grüße!
LoneO
Rådgivare/advisor
Inlägg: 793
Blev medlem: tis 13 jun 2006, 08:50
Ort: Gro? Meinsdorf / Tyskland

Re: Große Durchschlafprobleme nach zunächst positiver Entwic

Inlägg av LoneO »

Hej Ihr Lieben,
ihr müsst noch ein bisschen Geduld mit eurem kleinen Großen haben! Er macht es doch schon richtig GUT! Er hat es schon fast geschafft eine Nacht durchzuschlafen =D>
Und es ist normal, dass dies erst im Laufe der Folgewoche erreicht wird!!!
Nun hat er eine Erkältung - die Zähne drücken - und er geht in die Kita - alles ganz anstrengend für den Kleinen! Aber gerade deshalb braucht er seinen Schlaf!
Macht weiter! Ihr schafft es! Der kleine Große wird es auch schaffen! Und stabiler werden!
Achtet darauf, dass ihr nicht zu viel macht! Jetzt müsst ihr nicht mehr sofort eingreifen, wenn er wach wird! Erst wird gehorcht und abgewartet - ist er wütend/genervt/gelangweilt? ... dann schafft er es vielleicht selber, wieder runterzukommen. Oder ist er traurig/verzweifelt? ... dann braucht er Hilfe: erst Leiern vor der Tür - abwarten - leiern - abwarten - ggf. kurz hinein: zurechtlegen+einkuscheln+kurz fächern+sofort wieder leiernd raus. Abwarten! Leiern! Abwarten - ggf. mit kurzem Fächern wieder rein. Dann wieder versuchen mit der Leier auszukommen.
Bewahrt eure Ruhe - arbeitet weiter mit ganz viel Überzeugung und Selbstverständlichkeit! Und habt mehr Vertrauen in eurem Sohn: bald wird er das Schlafen in vollen Zügen genießen und sich auch selbst beruhigen können, wenn er mal aufwacht :D
Weiterhin alles Gute und ganz liebe Grüße
von
Lone
aeneas
Inlägg: 6
Blev medlem: lör 17 aug 2013, 09:47

Re: Große Durchschlafprobleme nach zunächst positiver Entwic

Inlägg av aeneas »

Liebe Lone,
vielen Dank für Deine zuversichtlichen und ermutigenden Worte. Unser Sohn hat inzwischen große Fortschritte gemacht. Er hat es inzwischen mehrmals geschafft fast durchzuschlafen. Allerdings gab es auch einige Rückfälle, vorletzte Nacht war er von 0:00 Uhr bis halb 2 Uhr wach und ich musste mehrfach leiern und fächern, da er völlig außer sich war und laut schluchzte. In der vergangenen Nacht wurde er um halb 5 wach und ich verbrachte eine halbe Std. leiernd vor seiner Türe, bis er wieder in den Schlaf fand.
Was können Gründe sein, dass er es in einigen Nächten schafft zu schlafen und in anderen nicht? Ist es "normal", dass er so schnell weint wenn er aufwacht? Bis auf wenige Ausnahmen, wenn er total müde ist, weint er auch nach wie vor, wenn er einschlafen soll. Wenn ich ihn wecke, tut er das auch oft. Außerdem scheint er den Übergang vom Schlaf zum Wachzustand nicht fließend hinzukriegen. Er wirkt aufgeschreckt, dreht sich in alle Richtungen und zeigt sofort auf Gegenstände in seiner Umgebung und ruft "da", "da".
Liebe Grüße
B.
LoneO
Rådgivare/advisor
Inlägg: 793
Blev medlem: tis 13 jun 2006, 08:50
Ort: Gro? Meinsdorf / Tyskland

Re: Große Durchschlafprobleme nach zunächst positiver Entwic

Inlägg av LoneO »

Hej liebe B.
SUPER!!! Es geht voran =D> Lass dich von kleinen Rückwärtsschritten nicht verunsichern! Die Tendenz ist ja ganz klar, dass es immer besser wird :D
Gerade bei der Wolfsstunde (ab 4 Uhr morgens) ist es ganz normal, dass wochenlang noch etwas Unruhe da ist. Dabei finde ich es SUPER, dass du es hinbekommst, dass er wieder weiterschläft!!! Dann wird er auch bald immer seltener und immer kürzer wach werden.
Hab Geduld! Ihr schafft es! Und denk an die soziale Beteiligung (siehe "Das KinderBuch")!
Tipp: wenn er beim Aufwachen/Wecken weint und nicht richtig wach wird, dann biete ihm etwas zum Trinken an! Wenn man trinkt, ist/wird man wach ;o)
Weiterhin alles Gute und ganz liebe Grüße
von
Lone
aeneas
Inlägg: 6
Blev medlem: lör 17 aug 2013, 09:47

Re: Große Durchschlafprobleme nach zunächst positiver Entwic

Inlägg av aeneas »

Liebe Lone,
vielen Dank für Deine Zeilen. Unser Kleiner kann inzwischen ohne Tränen einschlafen und auch morgens ist seine Stimmung viel besser. Wir sind sehr dankbar und lassen uns von der ein oder anderen "schlechteren" Nacht nicht ins Boxhorn jagen, denn insgesamt scheint er wirklich gelernt zu haben durchzuschlafen.
Nun haben wir aber dennoch Fragen zu zwei Themen an Dich:
Wie verhalten wir uns bei Krankheit? Lassen wir ihn länger und öfter schlafen, wenn sein Gesundheitszustand das verlangt? Wie verhalten wir uns bei fiebrigen Infekte? Dürfen wir ihm zb nachts Wasser anbieten?
Welche Tipps hast Du in Hinblick auf die bevorstehende Zeitumstellung? Müssen wir mit Umstellungsschwierigkeiten, so einer Art Jetlag rechnen?
Vielen Dank für Deine Unterstützung.
Liebe Grüße
Birgit
LoneO
Rådgivare/advisor
Inlägg: 793
Blev medlem: tis 13 jun 2006, 08:50
Ort: Gro? Meinsdorf / Tyskland

Re: Große Durchschlafprobleme nach zunächst positiver Entwic

Inlägg av LoneO »

Hej liebe Birgit,
das hört sich richtig TOLL an!
Die Routine festigt sich - und die Sicherheit wächst :D
Wenn der kleine Große mal krank wird, müsst ihr euch nicht an das Schema halten!
Bei Fieber steigt der Schlafbedarf - er darf also mittags zB eine halbe Stunde länger schlafen - und er darf abends eine halbe oder gar ganze Stunde früher ins Bett.
Und er braucht Wasser! Evt. auch nachts!
Bietet ihm Wasser oder Tee an, wenn ihr sowieso hineingeht um zu schauen, ob seine Temperatur OK ist.
Die Zeitumstellung ist meist kein großes Problem - es gibt 3 Möglichkeiten:
1. von einem Tag auf den anderen die neuen Zeiten einführen
2. schrittweise das Schema jeweils um eine Viertelstunde Richtung Winterzeit verschieben
- bei beiden wird es 2-3 Tage/Nächte dauern, bis die neune Zeiten sitzen
3. lasst seine Zeiten wie sie sind - und ändere die Uhrzeiten im Schema entsprechend - wenn es euer Alltagsablauf es zulässt ;o)
Weiterhin alles Gute
und ganz liebe Grüße
von
Lone
aeneas
Inlägg: 6
Blev medlem: lör 17 aug 2013, 09:47

Re: Große Durchschlafprobleme nach zunächst positiver Entwic

Inlägg av aeneas »

Liebe Lone,
inzwischen ist unser Sohn fast schon 18 Monate alt und leider hat sich sein Schlafverhalten wieder verschlechtert. Er fängt an zu weinen wenn wir ihn abends hingelegt haben und benötigt mehrere Leiern und sogar Fächer bevor er sich beruhigt. Ähnlich verhält er sich in den Nächten: Er wacht auf, kann sich nicht beruhigen, weint manchmal so verzweifelt, dass wir uns große Sorgen machen.
Wir fragen uns, warum er wieder Schlafprobleme hat. Er ist ein sehr aktives und waches Kind, hat begonnen einzelne Worte zu sprechen und hat zur Zeit immer wieder richtig gehende Wutanfälle wenn er etwas nicht bekommt, was er möchte oder wir es nicht verstehen. Das Durchbrechen der Backenzähne ist sicherlich auch schmerzhaft und vielleicht spürt er auch Spannungen und Stress innerhalb der Familie, mit dem wir aufgrund des Schlafmangels oftmals noch schlechter umgehen können.
Welche Ratschläge würdest Du uns geben, dass er wieder besser zur Ruhe kommt?
Liebe Grüße und vielen Dank für Deine Unterstützung,
Birgit
LoneO
Rådgivare/advisor
Inlägg: 793
Blev medlem: tis 13 jun 2006, 08:50
Ort: Gro? Meinsdorf / Tyskland

Re: Große Durchschlafprobleme nach zunächst positiver Entwic

Inlägg av LoneO »

Hej liebe Birgit,
der Kleine wird Groß!
Mit ca. 18 Monaten bekommt man als Eltern einen ersten Vorgeschmack auf das Trotzalter. Es ist ein ganz normaler Entwicklungsschritt. Er stellt nun alles wieder in Frage - und kann nun auch sehr bockig reagieren.
Meine Tipps:
1. Soziale Beteiligung! Lass ihn mithelfen! Lass ihn erleben, dass er gebraucht wird! Lass aber auch zu, dass er mitunter wieder ganz kleine und hilflos sein darf ;o)
2. Viel Bewegung an der frischen Luft :o)
3. Mit Ruhe und Selbstverständlichkeit an der alten Routine festhalten, wenn er mal wieder etwas in Frage stellt.
4. "Nein" gehört zurzeit wahrscheinlich zu seinen Lieblingsworten - formuliere deine/eure Fragen so, dass er nicht mit "ja" oder "nein" antworten kann - und wenn, dass muss man auch ein "nein" akzeptieren! Es klappt oft besser mit einer Alternativ-Frage: zB Möchtest du die Stiefel oder die Schuhe anziehen, wenn wir jetzt rausgehen? (anstatt: wollen wir rausgehen? >nein!)
Nun hoffe ich, dass meine Tipps ein wenig helfen, und dass es bei euch bald wieder ruhiger wird - spätestens mit 2 Jahren kommt dann wieder eine tolle und harmonische Entwicklungsphase ;o)
Und noch ein Tipp: Das KinderBuch lesen!
Ganz liebe Grüße
von
Lone
Skriv svar

Återgå till "Fragen zur Durchschlafkur im Alter von 1 Jahr und älter"