Tagesschlaf im Kinderbett, Schema, und Horrornächte

Lottinka
Inlägg: 4
Blev medlem: tis 22 mar 2011, 23:21

Tagesschlaf im Kinderbett, Schema, und Horrornächte

Inlägg av Lottinka »

Hallo,
wir sind jetzt seit 2,5 Monaten mit der Kur dabei, unsere kleine Sophie ist 7,5 Monate alt. Die Nächte laufen meist schon ziemlich gut, ich habe aber noch ein paar Fragen.
Wir überlegen, unser Schema so zu ändern, dass wir den Nachmittagsschlaf streichen (derzeit 45 min) und den Mittagsschlaf eine halbe Stunde verlängern, weil die Kleine Nachmittags immer schwerer einschläft, und es uns auch so den Tag zerhackt, wenn wir alles nach ihren Schläfchen planen müssen. Da sie auf dem Rücken schläft, befürchte ich, dass sie im Kinderwagen nicht so lange schlafen kann, und wir überlegen, sie den Mittagsschlaf im Bett machen zu lassen (bisher hat sie alle Tagesschläfchen im Kiwa gemacht). Aber kann ich sie denn dann auch noch manchmal mittags im Kinderwagen schlafen lassen, wenn ich mal unterwegs bin? In letzter Zeit habe ich schon den Eindruck, dass sie empfindlich auf Veränderungen in der Schlafumgebung reagiert.
Zum Nachtschlaf: Wir hatten eigentlich unser Schema so geplant, dass sie 12 std nachts schlafen sollte. Das hat aber nur ganz am Anfang der Kur und später nochmal für 3-4 Nächte geklappt. Trotz dass wir sie immer bis zur offiziellen Zeit haben liegen lassen. Kann das daran liegen, dass es doch etwas heller morgens im Zimmer ist? Wie dunkel muss es eigentlich sein? Ich habe mir schon viel Mühe gegeben, mit Verdunkelungsgardinen etc, aber stockdunkel bekomme ich es einfach nicht.
Und dann sind da noch die "Ausnahmen", wenn es Nachts gar nicht läuft. Es gab 1-2 Nächte, in denen sie weinen aufgewacht ist, und keine Leiher geholfen hat, und ich im Endeffekt 3 stunden zugange war, mit Fächer, Knuffen etc, bis sie wieder eingeschlafen ist (zwischen 23 und 2 Uhr). Zudem ist sie bei unbekannter Schlafumgebung schon irritiert, und schreit beim ins Bett bringen (z.B. 1. Nacht bei meinen Eltern, oder im Wochenendhaus). Ich finde das ja auch verständlich, aber weil es im Buch heißt, das sei alles komplett umgebungsunabhängig. Wie kann ich mit so unbekannten Situationen umgehen? Ich habe schon versucht, sie vorher mal in ihr Bett zu legen, damit sie sich daran gewöhnt, aber dann hat sie schon total geschrien, weil sie dachte, dass sie schon ins Bett soll, obwohl es noch viel zu früh war.

Uff, so viele Fragen.
Vielen Dank euch schonmal,
Liebe Grüße
Hannah
LoneO
Rådgivare/advisor
Inlägg: 793
Blev medlem: tis 13 jun 2006, 08:50
Ort: Gro? Meinsdorf / Tyskland

Re: Tagesschlaf im Kinderbett, Schema, und Horrornächte

Inlägg av LoneO »

Hej liebe Hannah,
ihr habt ja schon richtig viel erreicht! SUPER :D Und auch die Sicherheit wird mit der Zeit noch stärker werden!
Bei der Schemaänderung musst du natürlich die Gesamtschlafmenge im Auge haben - dann kannst du den Nachmittagsschlaf streichen, den Mittagsschlaf dafür verlängern - auch die Nacht kannst du auf 11,5 Std kürzen - aber auch hier gilt: die gekürzte Zeit muss dann woanders rangehängt werden(vormittags bzw. mittags).
Mit 7,5 Monaten muss deine kleine tüchtige Sophie noch ca. 14,5 Std schlafen.
Den Mittagsschlaf kannst du ins Bett verlegen - leider sind die deutschen Kinderwagen zu eng/unbequem für längere Schlafphasen, gerade da sie ja nicht mehr so klein ist (bei www.daenischer-kinderladen.de gibt es supertolle große geräumige Kinderwagen, die aber nicht gerade billig sind. dafür kann man sie min 2 Jahre als Mittagsschlafplatz nutzen). Wenn sie jetzt ihren Mittagsschlaf im Bett machen soll, solltest du 1 Woche daran festhalten - danach kann sie auch mal im Kiwa/Auto schlafen, wenn ihr unterwegs seid.
Dunkelheit: Ihr seid nun so lange dabei, dass es nicht mehr ganz so wichtig ist - Verdunklungsrollos o.ä. reicht vollkommen!
Dass sie nachts wach wird und für längere Zeit Fragen stellt, wird immer seltener vorkommen - greif so wenig wie möglich ein; wenn die Leier nicht ausreicht, dann den kurzen Fächer, und gerne 2 - 3 Mal innerhalb von ca. 10 Min - danach wieder nur leiern.
Es ist ok, dass sie ein bisschen unsicher wird, wenn sie woanders schlafen soll - da reagieren Kleine wie auch Große unterschiedlich empfindlich. Lass sie evt. eine Nacht vorher zuhause im Reisebett schlafen.
So, das war's, glaube ich :wink:
Ganz liebe Grüße von
Lone
Skriv svar

Återgå till "Introduction"